St. Katharinen zu Frankfurt am Main

Die St. Katharinenkirche an der Hauptwache ist die Kirche der St. Katharinengemeinde und Frankfurts evangelische Hauptkirche. Der spätgotische Hallenbau mit Barockportalen aus dem Jahr 1681 gilt als Vorbild anderer Kirchenbauten. Schon die Familie Goethe ging in die St. Katharinenkirche zum Gottesdienst. 1944 wurde die Kirche zerstört und 1954 wieder aufgebaut. Besonders sehenswert sind die gotische „Maria mit der Mondsichel“ an der Außenmauer, sowie innen eine spätgotische Katharinenfigur, die Emporenbilder aus dem 17. Jahrhundert und die Glasfenster von Charles Crodel. 

Sonntagsgottesdienste werden um 10 Uhr gefeiert. Außerhalb der Gottesdienste ist die Kirche montags bis samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Neben Gottesdiensten und Kirchenmusik finden in St. Katharinen immer wieder Ausstellungen, Vorträge u.ä. statt.

St. Katharinen ist die Predigtstätte des Kirchenpräsidenten der Evang. Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Volker Jung. An jedem Ersten Advent eröffnet er das neue Kirchenjahr. In St. Katharinen predigen regelmäßig die Gemeindepfarrerinnen Dr. Gita Leber und Claudia Neffgen sowie Stadtkirchenpfarrer Dr. Olaf Lewerenz. Die vierwöchige Obdachlosenspeisung im Januar ist Ausdruck des sozialen Engagements der Gemeinde.

Die St. Katharinenkirche ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln günstig zu erreichen. Alle S-Bahnen und viele U-Bahnen halten an der Station „Hauptwache“.

Sie erreichen uns unter folgenden Adressen:


St. Katharinengemeinde
Leerbachstr. 18
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 77 06 77 - 0
Telefax: 069/ 77 06 77 - 29
Mo - Fr 10 - 12 Uhr
info@st-katharinengemeinde.de