Dvorak Stabat mater

Sonntag, 11. März 2018 18:00 Uhr

Antonin Dvorak, 1841-1904
Stabat mater op. 58

Dorothea Winkel

Dorothea Winkel

Katharina Magiera

Katharina Magiera

Daniel Sans

Daniel Sans

Johannes Martin Kränzle

Johannes Martin Kränzle

In Anton Dvoraks Stabat mater sind die Gesangssolisten von besonderer Bedeutung. Als Einzelne und im Ensemble geben sie dem Leiden der Maria unter Jesu Kreuz unendlich vielfältige Gefühlstönungen.

Alle vier Sänger sind mit Lied, Oratorium und Oper auf europäischen Bühnen zu hören. Die Sopranistin Dorothea Winkel, zum ersten Mal in St. Katharinen, zeichnet ein ungewöhnliches, dunkel-goldenes Timbre aus.

Die Altistin Katharina Magiera, Ensemblemitglied der Oper Frankfurt, setzte 2017 so unterschiedliche Akzente wie einerseits einen Zyklus mit Goethe-Liedern mit dem Gitarristen Christopher Brandt sowie den Salzburger und dann Dresdner Auftritt als Schwertleite in Wagners Walküre unter Christian Thielemann. Schon 2004 war sie noch als Studentin die Altistin der ersten BachVesper, mit der der 20jährige Zyklus aller Kirchenkantaten Bachs in St. Katharinen begann.

Auch Daniel Sans, CD-präsenter lyrischer Tenor mit italienischen Neigungen, sang bereits 1998 als Student in St. Katharinen und seither das gesamte große Oratorienrepertoire.

Schließlich: wo soll man anfangen, wo aufhören, über den Bariton Johannes Martin Kränzle zu schreiben? Über den Komponisten, den Geiger, den Liedsänger? Den Darsteller aller Mozart-Partien an der Oper Frankfurt und Beckmesser an der Met und in Bayreuth?

 

Kantorei St. Katharinen

Bach-Collegium Frankfurt

Michael Graf Münster, Leitung

Tickets bei Frankfurtticket.de